• Zahngold

    Zahngold

  • Zahngold

    Zahngold

  • Zahngold

    Zahngold

  • Zahngold

    Zahngold

  • Zahngold

    Zahngold

Wer vom Zahnarzt sein altes Zahngold zurück erhalten hat, kann dieses zu Bargeld machen. Dafür hat er verschiedene Möglichkeiten:

1. Zahngoldankauf bei kleinen Händlern vor Ort

2. Zahngoldankauf über die Scheideanstalt/große Händler

Zahngoldankauf – wie funktioniert es?

Gerade beim Zahngoldankauf sollte der Weg über die Scheideanstalt bzw. große Händler gewählt werden. Dort muss man zwar das Zahngold einschicken, hat aber die besseren Chancen auf einen realistischen und guten Preis. Scheideanstalten sowie große Händler führen eine Analyse des Zahngoldes im Labor durch. Dank moderner Analyseverfahren kann so die genaue Zusammensetzung des Zahngoldes ermittelt werden. Bei kleinen Händlern vor Ort bestehen diese Möglichkeiten nicht und mittels einfachem Säuretest oder einer Sichtprüfung ist es gerade bei silberfarbenem Zahngold nicht einfach, die Zusammensetzung herauszufinden. Es kann sich um eine Legierung aus Gold und Platin, aus Silber und Palladium oder um eine nahezu wertlose Verbindung von Chrom, Cobalt und Molybdän handeln. Preise, die pauschal pro Gramm angeboten werden oder die Frage nach den eigenen Preisvorstellungen durch den Händler sollten den Verkäufer des Zahngoldes deshalb immer aufhorchen lassen. Meist wird hier ein zu geringer Wert angegeben, der auch noch um einen Risikoabschlag reduziert wird.

Scheideanstalten kaufen auch Kleinstmengen an

Die großen Edelmetallhändler und Scheideanstalten nehmen übrigens auch Kleinstmengen an Zahngold entgegen. Einzelne Brücken und Kronen können so über den Postankauf verwertet werden. Dafür sollte man sich im Vorfeld mit dem betreffenden Institut in Verbindung setzen, um den genauen Ablauf zu erfahren, eventuell auch entsprechende Versandmaterialien zu erhalten.

Nach der Analyse im eigens für Kleinstmengen eingerichteten Labor wird ein Angebot für das Zahngold unterbreitet. Bei seriösen Händlern kann der Kunde nun frei entscheiden, ob er den Preis akzeptiert oder sein Zahngold doch lieber zurück erhalten möchte. Bevor diese Entscheidung getroffen wird, findet keine weitere Verarbeitung oder gar das Einschmelzen des Zahngoldes statt. Dieses wird anstandslos zurückgesendet, wobei jedoch die Kosten der Rücksendung in der Regel getragen werden müssen.